Musikinstrumente

Aufbau einer Salsa-Band

Eine Salsa-Band besteht im allgemeinen aus vier Gruppen von Instrumenten: Perkussion, Harmonie, Bläser und Gesang. Zur ersten Gruppe gehören die folgenden Instrumente: Clave, Conga, Bongo, Timbales, Mambo-Bell, Bongo-Bell, Maracas und Guiro. Bass, Klavier und Vibraphon zählen zur Harmoniegruppe. Trompeten, Posaunen und Saxophone sind typische in der Salsa-Musik verwendete Blasinstrumente.

Damit man lernt, die einzelnen Instrumente besser herauszuhören, hier ein sehr hilfreiches Werkzeug: Salsa  Beat Machine

Da sich die Perkussion-Instrumente in unserem Kulturkreis nicht so großer Bekanntheit erfreuen und sie auch ausschlaggebend für das Rhythmus-Gefühl sind, wollen wir diese hier schwerpunktmäßig vorstellen:

Clave

Traditionell ein Perkussioninstrument aus einem Paar länglicher, runder Klanghölzer. Heute wird der Rhythmus der Clave alternativ meist auf einem Jam-Block aus Plastik gespielt, der an der Timbales montiert ist. Der Clave-Rhythmus ist der Schlüssel der afro-lateinamerikanischen Musik. Alle anderen Instrumente richten sich danach und phrasieren um die Schläge der Clave. In der Salsa-Musik ist die Son-Clave in der 3-2 oder der 2-3 Variante am gebräuchlichsten. Die Rumba-Clave wird typischerweise in der traditionellen afrikanischen Folklore und in der Timba verwendet.


Conga

Eine oder mehrere große Trommeln, die mit der Hand gespielt werden. Der auf der Conga geschlagene Rhythmus wird als Tumbao bezeichnet. Die Slap-Töne auf den Taktschlägen 2 und 6 eignen sich gut zur Orientierung von Tänzern die "On-Two" tanzen. Der knackige Sound des Slap wird durch einen Schlag der Handbeuge auf den Rand der Conga erzielt.


Bongo

Zwei kleine Trommeln, die sich der Bongo Spieler im Sitzen zwischen die Beine klemmt und mit der Hand spielt. Sie sind viel höher gestimmt sind, als die Conga. Der darauf geschlagene Rhythmus wird als Martillo bezeichnet.


Timbales

Zwei Stahlkessel-Trommeln auf deren Seiten der Cascara Rhythmus mit einem Stick geschlagen wird. Zusätzlich werden an den Timbales im allgemeinen noch die Mambo-Bell und ein Jam-Block zum Schlagen der Clave befestigt.


Bongo-Bell

Eine große Kuhglocke, die der Bongo-Spieler in der Hand hält, während er mit einem Stick den Campana-Rhythmus darauf schlägt.

Mambo-Bell

Eine mittelgroße Kuhglocke, die an der Timbales montiert wird.


Maracas

Ein Paar Rasseln bestehend aus einem hohlen Korpus (ursprünglich getrocknete Kürbisse) mit einer körnigen Füllung (Pflanzensamen oder kleine Kieselsteine). Maracas werden vom Spieler an den Handgriffen gefasst und rhythmisch geschüttelt oder mit den Fingerspitzen geschlagen.


Guiro

Ursprünglich ein Holzkürbis mit geriffelter Oberfläche (heute meist aus Holz oder Fiberglas gefertigt), über den der Musiker mit einem Stab hinweg schabt.

Klavier (Piano)

Mechanisches oder elektronisches Tasteninstrument. Die Klaviatur der meisten Flügel, Pianinos und Digitalpianos besteht aus 88 Tasten, davon 52 „weiße Tasten“ und 36 „schwarze Tasten“.

Vibraphon

Das Vibraphon ist als Metallophon (Schlaginstrument) eine Weiterentwicklung der Marimba und besitzt eine elektrisch angetriebene Modulationseinrichtung. Das Vibraphon wird mit Schlägeln angeschlagen, deren oberes Ende aus einem garnumwickelten Gummikopf besteht. Der Tonumfang umfasst üblicherweise drei Oktaven.